0446 750

Reisen Hamburg: Die tat gut!

Die diesjährige Reisen Hamburg tat gut. Nach zwei wetterbedingt mäßigen Jahren erzeugte die Reisen Hamburg dieses Jahr sehr positives Feedback bei vielen Aussteller. Die Steigerung um 17 Prozent (auf 75 Tausend Besucher) könnte die größte Steigerung der gesamten Saison werden. Woran das lag, erfahren Sie in dieser News.

Letztes Jahr war die Außenalster zum ersten Mal seit vielen Jahren zugefroren, was viele Hamburger dazu verleitete, bei dem volksfestartigen Treiben auf dem Eis des Nebenflusses der Elbe dabei zu sein. Vorletztes Jahr machten der Messe Blitzeis mit spiegelglatten Gehwegen eine Strich durch die Rechnung der Hamburger Projektleitung. An vorderer Front kämpft seit längerem Projektleiterin Annika Klar mit Ihrem Team für Norddeutschlands größte Reisemesse in Hamburg.

Noch vor zwei Jahren führte die unglückliche Auswahl kleiner und mittelständischer Reiseveranstalter als potenzielle Aussteller für die Halle B5 beinah zu einem Eklat. Vergessen, Verziehen. Die positive Arbeit der vergangenen zwei Jahre zeigte am vergangenen Wochenende endlich ungestört von widrigen Wetterverhältnissen seine volle Wirkung. Dazu zählten Neuerungen, wie das Wanderdorf, die Long-Distance-Biker und viele Vortragsräume. Das Globetrotter Outdoor Camp war wie in den Vorjahren ein gutes Zugpferd. Die Messe AUTOTAGE HAMBURG, eine erstmalig parallel laufende Veranstaltung, trug sicherlich ebenfalls zum Erfolg der Veranstaltung bei. Sie verwässerten nicht das Besucherinteresse, wie ein Leser auf fvw.de mutmaßte, sondern bündelten die Interessen der Verbraucher und führten dadurch zu mehr kauf-willigen Besuchern auf der Reisen Hamburg. Der neue Außenauftritt der Reisen Hamburg spricht darüber hinaus jüngeres Publikum an.

Vielen Dank für diese schöne Messe.