Tourlane die Zweite

Das Thema schlägt Wellen im großen Ozean der Branche. Und das gefällt uns. Uns gefällt auch, dass viele Kunden, alte und neue Kontakte sich bei Aktiv-Online meldeten, um Ihre Sicht der Dinge zu schildern. Wie geht man damit um?

Weshalb wir von Aktiv-Online uns mit Tourlane beschäftigen

Aktiv-Online ist eine Werbeagentur, die sich darauf spezialisiert hat, klein- und mittelständische Reiseveranstalter im Vertrieb zu unterstützen. Dabei konzentrieren wir uns auf die Vertriebskanäle Adwords, Websiteoptimierung und Reisemessen. Andere Kanäle werden von Reiseveranstaltern parallel genutzt. Einer davon kann Tourlane sein. Sollte einer der Kanäle unseren Kunden schaden, so wäre das indirekt auch schädlich für Aktiv-Online. Deswegen erlauben wir uns, zu prüfen, ob Tourlane als Vertriebskanal dauerhaft wirtschaftlich ist. Anlass dazu war der Artikel in der Touristik Aktuell vom 30.4.2018.

Was wir wissen

Die Inhaber von Tourlane haben im Frühjahr 2017 einen Reiseveranstalter mit dem Namen Sensation Travel GmbH gegründet. Dies hat uns der Geschäftsführer Julian Stiefel in einem Telefonat bestätigt und ist im Bundesanzeiger nachzulesen. Aktuell ist der Reiseveranstalter über www.tourlane-afrika.de zu erreichen. Ob es andere Domains für weitere Destinationen gibt, ist uns nicht bekannt.

Ihr Feedback zusammengefasst

Leider haben uns keine positiven Rückmeldungen erreicht. Wäre dies der Fall gewesen, hätten wir diese selbstverständlich veröffentlicht. Einige Leser haben sich an Tourlane gewandt. Andere haben uns Ihre Erfahrungen mit Tourlane geschildert. Vielen Dank allen Zusendern. Machen Sie sich bitte Ihr eigenes Bild.

Ihre Rückmeldung

“Ich habe im Mai 2017 die Zusammenarbeit mit Tourlane begonnen[…]. Ab August wurden die Anfragen immer schlechter – ich habe parallel einen Fokus auf die Firma Sensations Africa geworfen, denn mir ist aufgefallen, dass einige der Tourlane Anfragen nicht bei mir, sondern am Ende bei Sensations gebucht haben.“ (Reiseveranstalter möchte anonym bleiben)

“Die Tourlane-Mitarbeiter haben natürlich zunächst keine Ahnung von den Produkten; denen das zu erklären und zu hoffen, Sie setzen das attraktiv um und finden entsprechende Kunden und geben das dann sinnvoll weiter – da muß man schon ganz feste dran glauben. Daher wird die Rate der Buchenden sehr mäßig sein und der Kanal somit krass überteuert – alles andere wäre ein Wunder.” (M. Hoffmann von einer Ferienhausagentur)

“Zwar sind wir mit Tourlane nicht vertragseinig geworden, aber uns hat schon die aggressive Marktingstrategie mir bohrenden Telefonanfragen und Testanrufen stutzig gemacht.“ (Matthias Gildemeister, COBRA VERDE AFRIKAREISEN)

“Wir haben uns aus den folgenden Gründen dagegen entschieden.[…)Tourlane hat eine eigene Abteilung, die in eigenem Namen Angebote für maßgeschneiderte Reisen an die Kunden verschickt, was ein unrechtmäßiger Wettbewerb bedeutet.” (Feedback eines Reiseveranstalter)

“Wir haben mit Tourlane drei Monate zusammengearbeitet und dann gekündigt, denn die Qualität der vermittelten Kontakte war entschieden zu schlecht.” (anonym)

“Für mich als Spezialist, der vom persönlichen Gespräch profitiert und jede Anfrage individuell gestaltet, macht das keinen Sinn.” (Julia Opitz, Feel Himalaya)

“Was meines Erachtens nach allerdings sehr viel fragwürdiger an dem Tourlane Konzept ist, ist die Tatsache, dass die Firmengründer von Tourlane auch als Reiseveranstalter auftreten und nach und nach eigene Reisen anbieten. Das Konzept ist wie folgt: der Erstkontakt entsteht auf der Tourlane Seite, der Kunde gibt sein Interesse bekannt und hinterlässt seine Daten, wird daraufhin von einem Mitarbeiter von Tourlane angerufen und beraten und dann bekommt der Kunde eine E-Mail von Tourlane, in dem er informiert wird, dass die Anfrage an 3 Spezialisten (Vertragspartner von Tourlane) verschickt wird – wovon einer der eigene Veranstalter ist!” (Reiseveranstalter der anonym bleiben möchte)