Reisesalon Wien: 100 Prozentig zufrieden?

Keine Frage, eine zweite Reisemesse in Wien zu etablieren, ist ein respektabler Versuch, frischen Wind in die Messelandschaft zu bringen. Nach dem erfolgreichen Start 2012 stand am vergangenen Wochenende die Wiederholung des exklusiven Reisesalons an. Das spannende Ergebnis der Veranstaltung haben wir folgend zusammengefasst.

Reisesalon Wien während des Aufbaus

In der Wiener Hofburg, genauer in Sälen der ehemaligen k.u.k. Dynastie, fand diese hochwertige Reisemesse statt. Für die Mitarbeiter vom Aktiv-Reise.Netz war bereits der Aufbau des Messestandes im barocken, tausend Quadratmeter großen Festsaal eine Freude. Die Besucher sind sicherlich auch wegen des außergewöhnlichen Ambientes des gesamten Festsaaltrackt gerne zum Reisesalon gekommen. Obwohl die Presse dieses Jahr erheblich weniger als im letzten Jahr berichtete, schaffte es Christina Neumeister-Böck mit Ihrem Team die Besucherzahlen zu steigern. Ihr Ziel von 10 Tausend wurde allerdings verfehlt. 8400 Besucher waren es insgesamt.

Auch die Finanzkraft der Messebesucher scheint im Vergleich zum Vorjahr etwas geringer gewesen zu sein. Zumindest meint Harald Golda, Studienreiseveranstalter aus der österreichischen Hauptstadt: „Heuer war mehr Kataloggeschäft“; im Vergleich zum Vorjahr. Damals wurden individuelle und höherpreisige Reisen nachgefragt.

Dass Wertigkeit des Besucherinteresses und die Anzahl der Besucher mit einander konkurrieren, ist bekannt. So meint Dr. Robert Kraus: „Zu 100 Prozent zufrieden waren wir nicht.“ Wie immer bleibt abzuwarten, wie viel Geschäft sich daraus für die Messe-Counter– und Messe-Präsenz-Kunden ergibt.

Unseres Erachtens ist die zweite Ausgabe des Reisesalons genauso gelungen wie die erste, nur unter schwierigeren Bedingungen. Damit steht schon heute fest, dass auch die dritte Ausgabe in 2014 gelingen wird. Das Aktiv-Reise.Netz wird den Reisesalon wieder anbieten. Er findet vom 17.-19. Oktober 2014 wiederum in der Wiener Hofburg statt.